Milchrahmstrudel mit Äpfeln

Milchrahmstrudel mit Äpfeln

Ein leckeres und einfaches Gericht als Hauptgang oder Nachspeise. Ein klassisches Freitagsgericht in konservativ-katholischen Gegenden. Schnell und einfach zubereitet.

Die Zutaten für den Strudelteig:

  • 200 g Mehl
  • 2 cl Speiseöl
  • 1 Prise Salz
  • 4 cl Wasser
  • 1 Eigelb (Eiweiß aufheben für die Füllung)

Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit den restlichen Zutaten vermischen und kräftig durchkneten. Im Anschluss mindestens 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Für die Füllung braucht man:

  • 75 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier (und das Eiweiß vom Teig)
  • geriebene Schale von etwa 1 Zitrone
  • 250 g Speisequark (ein kleiner Becher)
  • 150 g saure Sahne (ein kleiner Becher)
  • 2 bis 3 Äpfel oder Birnen nach Geschmack
  • eine Prise Zimt

Die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine (* https://amzn.to/3r51Kus ) zu einem Schnee aufschlagen und die 3 Eier und das Eiweiß langsam zugeben. Dann die Zitronenschale untermischen. Nun in der Küchenmaschine den Teigrührer wechseln und den Quark, die Saure Sahne und die Äpfel in Schnitzeln unterheben. Man kann nach Geschmack auch noch ein paar Rosinen mit dazugeben.

Für den Guss:

  • Den Rest von der Füllung
  • 150 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Vanillezucker

Den ausgeruhten Teig nochmal kräftig kneten und in einer Stärke von etwa 5 mm ausrollen. Dann den Teig auf ein Geschirrtuch/Küchentuch, etc. legen und die Quarkmasse in der Mitte des Teiges verteilen (siehe Video). Den Teig nun von oben, dann rechts und links und am Schluss von unten einschlagen. Nun das Geschirrtuch mit dem Strudel vorsichtig in eine gebutterte Bratform (* https://amzn.to/3If4QmL ) geben.

Wir teilen das immer auf 2 kleinere Strudel auf.

Nun den Strudel bei 180°C Ober- und Unterhitze für etwa 20 Minuten backen. Dabei ab 15 Minuten darauf achten, dass der Strudel nicht zu dunkel wird.

Nach dem Backen kommt der Guss über den vorgebackenen Strudel und wird nochmal für etwa 20 Minuten bei 180° C gebacken. Kann auch 15 oder 25 Minuten sein, kommt auf den Ofen an. Er soll eine schöne braune Kruste haben.

Nach dem Backen kann man den in der Bratform servieren. Dazu schön mit Puderzucker bestreuen. Oder man schneidet gleich Portionen und bestreut diese dann mit Puderzucker.

Am besten schmeckt der Strudel frisch aus dem Ofen mit einer Kugel Vanilleeis. Man kann den Strudel aber auch kalt essen.

Hier das YouTube-Video zum Rezept:

Bei den mit *gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Beim Einkauf über diese Links erhalten wir eine kleine Provision. Am Endpreis ändert sich dadurch nichts.

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert