Forest Master – Saw horse

Arbeitserleichterung beim Brennholz sägen

Wie viele andere Brennholzwerber auch, sägen wir unser Brennholz mit der Motorsäge gleich auf Endmaß. Brennholz sind bei uns eher die schwächeren Teile der Stämme, bzw. Durchforstungsholz. Wir bekommen das Holz in Länge von etwa 4 m.

Liegt so ein Stamm am Boden, dann hat man 1. eine unbequeme Arbeitsposition und 2. erwischt man relativ schnell mit der Kette den Boden und diese wird stumpf. So haben wir nach einem Sägebock gesucht, der diese 2 Punkte nicht mehr auftreten lässt.

Mit dem Forest Master Saw Horse haben wir ein Produkt gefunden, welches unseren Ansprüchen genügt.

Der Sägebock besteht aus Metall-4-Kantrohren mit einer Stärke von etwa 50 x 30 mm. Der Stamm wird mit einer Seite auf den Sägebock aufgelegt, die Kette über den Stamm und in die unteren Verschlussösen gezogen. Beim aufheben des Stammes auf der gegenüberliegenden Seite rutscht die Kette in die Ösen und verspannt sich somit. Der Stamm liegt waagerecht in der Luft und kann mit der Motorsäge zerteilt werden.

Laut Herstellerangaben trägt der Sägebock Stämme bis zu 300 kg und 6 m Länge. Wir haben Stämme bis 4 m getestet. Diese haben ohne Probleme funktioniert. Man muss nur darauf achten, dass man die Stämme in die Waage bringt.
Liegt der Stamm in der Waage, kann man sehr schön den Stamm in die gewünschte Scheitlänge zerteilen. Es sind keine Streben im Weg und bis zum Sägebock muss man auch nicht nachrutschen. Im Vergleich zu anderen Modellen eine große Arbeitserleichterung.

Hier noch unser YouTube-Video zum Thema:

Den Beitrag sicher teilen:

Spread the word. Share this post!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert